Spvgg Bad Teinach-Zavelstein 1930 e.v.
Spvgg Bad Teinach-Zavelstein 1930 e.v.

TZ-Frauen

Die TZ-Frauenmannschaft spielte in der Saison 2017/18 in der Bezirksliga BB/CW

Trainer: Beck Katrin

Trainingszeiten: Montag + Mittwoch 19.30 Uhr

14. November 2017

 

SG Weil/Schönaich – Spvgg Bad Teinach-Zavelstein 0:0. Keine Tore, dennoch zeigte sich die Teinacher Spielertrainerin Katrin Beck zufrieden: "Wir hatten wie immer unsere Probleme mit dem Kunstrasen und der Dauerregen machte die Sache auch nicht besser." Die Gastgeberinnen hatten ohne Zweifel den besseren Start, scheiterten mehrfach an der gut stehend Petra Rentschler im Teinacher Tor, die mit Windunterstützung ihre Abschläge weit in die gegnerische Hälfte brachte. Während den Gastgeberinnen aufgrund der engen Personalsituation nur eine Ersatzspielerin zur Verfügung stand, konnten die Teinacherinnen neben Spielertrainerin Beck mit Marion Steiner, Lena Blaich und Denise Maisenbacher in der zweiten Halbzeit gleich vier frische Kräfte bringen. "Dennoch gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen", bedauerte Beck.

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

29. Oktober 2017

 

SV Oberreichenbach – Spvgg Bad Teinach/Zavelstein 10:1 (5:0).

Viel Wind, Regen, Dreck und elf Tore, zumindest den TZ-Frauen wurde der Spaß gründlich verdorben. "Wir haben dennoch nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft", nahm Trainerin Katrin Beck als positives Signal vom Spiel in Oberreichenbach mit. Erwähnenswert ist der Ehrentreffer der Teinacherinnen, erzielt von Romie Schaible (86.) kurz vor Schluss und der Umstand, dass der Tabellenführer die zehn Tore gleichmäßig auf die beiden TZ-Torfrauen Petra Rentschler und Franziska Stahl verteilt hatte. "Die waren heute einfach eine Klasse besser", zollte Katrin Beck den Torschützinnen Tabea Bott (13./16), Jana Sophie Albrecht (26./ 56./82.), Almina Saric (39./77.) Elina Akst (46./48.) und Tanja Kappler (43.) ihren Respekt.

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

22. Oktober 2017

 

SV Oberreichenbach – Spvgg Bad Teinach/Zavelstein 10:1 (5:0).

Viel Wind, Regen, Dreck und elf Tore, zumindest den TZ-Frauen wurde der Spaß gründlich verdorben. "Wir haben dennoch nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft", nahm Trainerin Katrin Beck als positives Signal vom Spiel in Oberreichenbach mit. Erwähnenswert ist der Ehrentreffer der Teinacherinnen, erzielt von Romie Schaible (86.) kurz vor Schluss und der Umstand, dass der Tabellenführer die zehn Tore gleichmäßig auf die beiden TZ-Torfrauen Petra Rentschler und Franziska Stahl verteilt hatte. "Die waren heute einfach eine Klasse besser", zollte Katrin Beck den Torschützinnen Tabea Bott (13./16), Jana Sophie Albrecht (26./ 56./82.), Almina Saric (39./77.) Elina Akst (46./48.) und Tanja Kappler (43.) ihren Respekt.

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

22. Oktober 2017

SV Böblinge - Spvgg Bad Teinach-Zavelstein 6:2

in Böblingen fiel die Entscheidung erst in der zweiten Halbzeit. "Da haben wir kollektiv die Konzentration verloren und sind regelrecht eingebrochen", blickte die Teinacher Trainerin Katrin Beck auf die Phase nach einer Stunde, als Hanna Raag (61.), Judith Rafai (64.) und Erica Grigor (65.) auf 6:1 erhöhten. Raag hatte direkt nach Wiederbeginn mit dem Tor zum 3:1 die Entscheidung eingeleitet. Der Treffer zum 6:2 resultierte aus einem Eigentor von Valerie May, die einen Eckball von Petra Rentschler ins eigene Netz abfälschte. Die Teinacherinnen hatten auf dem Böblinger Kunstrasen durch einen Freistoßtreffer von Ramona Schmid (18.) mit 1:0 geführt. Viktoria Müller konnte für den Tabellenzweiten ausgleichen (26.). Kurz vor dem Pausenpfiff dann der 1:2-Rückstand durch Antonella Lacanea (45.). "Das Ergebnis spiegelt leider nicht den Spielverlauf wieder", sagte Katrin Beck, "wir haben lange Zeit gut dagegengehalten."

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

 

15. Oktober 2017

 

Spvgg Bad Teinach-Zavelstein – SV Bondorf 6:0 (4:0).

Pflichtaufgabe erfüllt, die Wertung fiel jedoch verhalten aus. "Der SV Bondorf hatte zu wenig Spielerinnen, darum mussten wir das Norweger-Model in Anspruch nehmen und haben neun gegen neun gespielt", bedauerte die Teinacher Spielertrainerin Katrin Beck. Da ihr beide Torhüterinnen verletzungsbedingt ausfielen, stellte sie sich selbst ins Tor. "Ich hatte aber nicht viel zu halten, insgesamt war es trotz den ungewohnten Umständen eine souveräne Vorstellung", kommentierte Beck. Die Teinacher Tore erzielten Marion Steiner (15./80.) Eva Kuhnle (18./20.), Birgit Rentschler (31.) und Natalie Schaible (87.)

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

 

1. Oktober 2017

 

Spvgg Bad Teinach/Z. – TSV Haiterbach 1:1 (0:1).

Keinen Sieg sahen die Zuschauer im Nachholspiel der Frauenfußball-Bezirksliga in Zavelstein. Die Haiterbacherinnen sind damit auch dem zweiten Spiel ungeschlagen. "Das muss nächste Wochen beim VfL Herrenberg II besser werden", fordert TZ-Trainerin Katrin Beck eine Leistungssteigerung. Sie hat dabei besonders auf ihre Offensive geschaut, die lediglich einen Treffer zustande brachte. Hinten hielt Petra Rentschler im Tor in zwei Eins-gegen-eins-Situationen gegen Madeleine Sökler das Unentschieden nach Toren von Tanja Maier (23.) und Eva Kuhnle (53.) fest. "In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, die zweite gehörte der Spvgg Bad Teinach/Zavelstein", räumte TSV-Betreuter Thomas Stehle ein.

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

17. September 2017

Spvgg Bad Teinach-Zavelstein – SG Neubulach/Berneck 0:1 (0:0). Kampf und Krampf diktierten das Derby. Taktisch, technisch und spielerisch war noch sehr viel Luft nach oben. Dennoch gab es auf beiden Seiten auch ein paar Lichtblicke – allen voran die jungen Romie Schaible und Celina Pfrommer, die nach ihren Einwechslungen bei der Spvgg Bad Teinach-Zavelstein einige Ausrufezeichen setzte. Bei den Gästen dürfte sich Trainer Gottlieb Thomas über die einsatzfreudigen Alina-Marie Hahn, Alina Bäuerle und seine Torschützin Barbara Nicolaus gefreut haben. Letztere stellte mit einem Sonntagschuss in den Winkel aus mehr als 20 Metern in der Nachspielzeit den Spielverlauf auf den Kopf!

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

Romie Schaible gegen die Torfrau der SG Neubulach/Berneck

Foto: Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

 

10. September 2017

TSV Öschelbronn – Spvgg Bad Teinach-Zavelstein 1:2 (0:2). "Wir haben verdient gewonnen", stellte die Teinacher Trainerin Katrin Beck nach den Toren von Sarah Nestle (23.) und Birgit Rentschler (27.) bei einem Gegentor von Milena Wondre (47.) fest. Natalie Schaible war für die geschäftlich im Ausland weilende Teinacher Spielführerin Hannah Wulzinger in die Abwehr gerückt und machte auf Anhieb einen guten Job. Das gilt auch für Sarah Nestle in ihrer neuen Rolle im Mittelfeld an der Seite von Birgit Rentschler. Ein erfolgreiches Debüt absolvierte Nina Langgärtner im Trikot der Spvgg bad Teinach-Zavelstein, die mit Valery Morig und Romie Schaible das im Vergleich zum Vorjahr auf vier Positionen verändert auflief.

Bericht Albert M. Kraushaar (Schwarzwälder Bote)

Hier finden Sie uns

Spvgg Bad Teinach-Zavelstein
Speßhardter Str. 27

75385 Bad Teinach-Zavelstein


Routenplan

Sportheim

Telefon: 07053/8942

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Spvgg Bad Teinach-Zavelstein